Willkommen bei Wendo Marburg

Frau im Rollstuhl, die mutig eine Faust ballt.Der Verein Wendo Marburg
will Frauen und Mädchen stärken.

 

Frauen und Mädchen sollen:

  • stark sein,
  • mutig sein,
  • sich verteidigen können,
  • Gewalt vermeiden.

 

Wir bieten Kurse an.
Dort können Frauen und Mädchen
diese Dinge lernen.

 

Wenn Sie Fragen haben,

  • können Sie uns anrufen
  • oder uns schreiben.

Bitte klicken Sie auf Kontakt.

Was ist Wendo?

Frau, die einer Person Stop sagtWendo ist eine Abkürzung.
Sie kommt von dem englischen Satz:
WomEN DO it.

Das bedeutet: Frauen tun es.
Also: Frauen tun Dinge selbst.
Frauen wehren sich.

 

Wendo will, dass Frauen stark sind.

Wendo ist ein Plan, um Frauen zu stärken.

 

Warum brauchen wir Wendo?

Wendo ist nötig:

  • weil Frauen und Mädchen oft Gewalt erleben,
  • weil sie sich oft nicht dagegen wehren können.ein Mann, der eine Frau anschreit

 

Gewalt gegen Frauen und Mädchen bedeutet:

  • Sie werden geschlagen.
  • Sie werden zum Sex gezwungen,
    zum Beispiel von ihrem eigenen Partner.
  • Sie werden belästigt.
  • Sie werden beleidigt.
  • Sie werden nicht ernst genommen.ein Mann, der eine Frau belästigt

 

Gewalt von Männern gegen Frauen
passiert viel öfter

als Gewalt von Frauen gegen Männer.

 

Jede dritte Frau

hat schon einmal Gewalt erfahren.

Das heißt: 1 von 3 Frauen.

Warum gibt es Gewalt gegen Frauen?

Der Grund ist:
Frauen und Männer sind nicht gleich.

 

Männer haben mehr Macht als Frauen.

Das heißt:

  • Männer sind viel öfter Chef.
  • Männer haben mehr zu sagen.
  • Männer machen die Gesetze.
  • Männer haben mehr Geld.
  • Männer sind stärker.

 

Der Grund für die Gewalt liegt also nicht nur
bei einem Mann oder einer Frau.

Sondern:

Der Grund ist die ganze Gesellschaft.
Das heißt:

Es liegt daran, wie alle Menschen zusammen leben.

Was kann man gegen die Gewalt tun?

Erstens:

Man muss die Gesellschaft ändern.
Das heißt:

Frauen müssen mehr Macht bekommen.
Das ist schwierig,
weil Männer Macht abgeben müssen.
Das wollen Männer meist nicht.

 Frauengruppe mit Schild, auf dem steht: Frauen fordern ihre Rechte

Zweitens:

Man muss den Frauen und Mädchen helfen.
Sie sollen lernen,
sich gegen Gewalt zu wehren.

 

Wenn viele Frauen und Mädchen stark sind,
dann kann man auch die Gesellschaft ändern.

 zwei Frauen, die zeigen, dass sie stark sind

Deswegen gibt es Wendo:
Damit Frauen und Mädchen stärker werden.

 

 

Die Erfinderinnen von Wendo hatten diese Fragen:

  • Wie können wir Gewalt verhindern?
  • Was können Frauen tun,
    wenn sie Gewalt erleben?
  • Warum ist oft schwer,
    sich zu wehren?

 

Ihre Antwort war Wendo.

Wendo hat 3 Haupt-Ziele.

Die 3 Haupt-Ziele von Wendo

Das erste Haupt-Ziel ist:
Gewalt erkennen und anerkennen.

 

Wenn man etwas gegen Gewalt tun will, dann:

  • muss man Gewalt erkennen,
  • und man muss es auch so nennen.
    Das heißt:
    Man muss sagen: Das ist Gewalt.

 

Das ist manchmal schwer,
weil Gewalt sehr verschieden sein kann.

 

Gewalt gegen Frauen kann körperlich sein:

  • wenn Frauen geschlagen werden,
  • wenn Frauen angefasst werden,
    obwohl sie das nicht wollen,
  • oder wenn sie zum Sex gezwungen werden.

 

Aber auch Ausgrenzung ist Gewalt.
Zum Beispiel:

  • wenn Männer im Beruf bevorzugt werden,
  • wenn Frauen nicht ernst genommen werden.

 

Auch Worte und Zeichen können Gewalt sein.
Zum Beispiel:

  • Beleidigungen
  • Belästigungen
  • schlechte Behandlung

Man sagt dazu auch: seelische Gewalt.

 

Bei Ausgrenzung und Beleidigungen
denken viele Menschen nicht an Gewalt.
Diese Gewalt ist oft schwer zu erkennen.

 

Zum Beispiel:
Wenn eine Frau schlecht behandelt wird,
dann beschwert sie sich manchmal.

Dann sagen andere Menschen oft:

  • Das war doch nichts.
  • Das ist doch normal.
  • Das passiert jedem Mal.

 

Das heißt:

Die Frau wird nicht ernst genommen.
Und die Gewalt wird nicht ernst genommen.
Aber, wenn man etwas gegen Gewalt tun will,
dann muss man Gewalt erkennen.

Das zweite Haupt-Ziel von Wendo ist:

Verstehen, wie Gewalt gegen Frauen entsteht.

 

Beleidigungen und schlechte Behandlung
sind seelische Gewalt.

Man muss seelische Gewalt
ernst nehmen, weil:

  • Seelische Gewalt hängt zusammen
    mit körperlicher Gewalt.
  • Nach seelischer Gewalt kommt oft
    körperliche Gewalt.
  • Wenn man seelische Gewalt ernst nimmt,
    dann folgt vielleicht keine körperliche Gewalt.

 

Wie entsteht Gewalt?

Gewalt gegen Frauen und Mädchen
hängt mit der Gesellschaft zusammen.
Also damit, wie alle Menschen zusammen leben.

 

Es beginnt schon in der Kindheit:
Jungen und Mädchen werden nicht gleich erzogen.

Zu Jungen sagt man oft:

  • Du musst stark sein.
  • Jungen weinen nicht.
  • Nur Mädchen weinen.

 

Zu Mädchen sagt man aber:

  • Du musst nett sein.
  • Du musst anderen helfen.

 

Dadurch lernen die Kinder:

  • Jungen sind stark.
  • Mädchen sind schwach.

Wenn die Jungen zu Männern geworden sind,
dann glauben viele Männer das immer noch.

 

Viele Männer erwarten,

  • dass Frauen schwach sind,
  • dass Frauen nett sind,
    egal was man tut.

 

Seelische Gewalt können Männer
oft nicht erkennen.
Sie glauben: Das ist normal.

 

Bei körperlicher Gewalt ist es anders.
Die meisten Männer wissen natürlich:

  • Man darf niemanden schlagen.
  • Körperliche Gewalt ist schlecht.

 

Körperliche Gewalt von Männern gegen Frauen
passiert trotzdem oft.

Das hängt auch damit zusammen,
dass Männer als Kinder lernen:
Frauen und Mädchen sind schwach und nett.

 

Und auch viele Frauen glauben das.
Die Erziehung wirkt noch immer:

  • was die Eltern gesagt haben,
  • was die Leute im Kindergarten gesagt haben,
  • und in der Schule.

 

Frauen wissen natürlich:

  • Sie können stark sein.
  • Sie können Chefin sein.

 

Aber tief drinnen denken viele trotzdem:

  • Frauen sind schwach.
  • Frauen sollen nett sein und helfen.

 

Deshalb wehren sich viele Frauen
nicht gegen Gewalt.

 

Das dritte Haupt-Ziel von Wendo ist:

Gewalt verhindern und mit Gewalt umgehen.

 

Frauen können sich gegen Gewalt wehren.
Das können sie in einem Wendo-Kurs lernen.

 

Zum Beispiel können sie lernen:

  • dass Frauen stark sein können,
  • dass Frauen mutig sein können,
  • dass sie selbst entscheiden können,
    was sie wollen.

 

Dadurch können Frauen Erwartungen brechen.

Das heißt zum Beispiel:

Ein Mann beleidigt eine Frau.

Der Mann erwartet:

  • dass die Frau schwach ist,
  • dass sie sich nicht

 

Aber der Mann irrt sich.

Seine Erwartung ist falsch:
Die Frau ist stark.
Sie weiß, wie man sich wehrt.

Und der Mann lernt:
Frauen sind anders als gedacht.
Vielleicht wird er Frauen nun besser behandeln.

 

Viele Männer müssen dies lernen.
Dann gibt es weniger Gewalt
gegen Frauen und Mädchen.

 

Deshalb müssen viele Frauen und Mädchen lernen:

  • stark zu sein,
  • selbst-bewusst zu sein,
  • mutig zu sein.

 

Das kann man in unseren Wendo-Kursen lernen.

Wendo inklusiv

Wendo Marburg ist inklusiv

Inklusiv bedeutet: Alle können mitmachen.

Frauengruppe, alt und jung, mit und ohne Behinderungen

 

 

 

 

 

 

Egal wie alt sie sind,
egal ob sie eine Behinderung haben,
egal ob sie arm oder reich sind.

 

Alle Frauen können mit Wendo
sehr wichtige Dinge lernen.

Zum Beispiel:

wie man sich gegen Gewalt wehren kann.

Das ist für alle Frauen und Mädchen wichtig.

 

Kurse für Frauen mit Behinderung

Frauen mit Behinderung erleben oft Gewalt,
sogar öfter als Frauen ohne Behinderung.

Frauen mit Behinderung müssen deshalb lernen,
wie man sich gegen Gewalt wehren kann.

 

Für Frauen mit Behinderung gibt es
verschiedene Wendo-Kurse.

Zum Beispiel:

  • für Frauen mit Lern-Schwierigkeiten,
  • für Frauen mit körperlicher Behinderung,
  • für Frauen mit Seh-Behinderung,
  • für Frauen mit Hör-Behinderung
  • und so weiter.Frau im Rollstuhl, die die Faust hochhält

Wir kommen gern zu Ihnen,

um den Kurs in Ihrer Einrichtung zu halten.

 

Wenn Sie Gebärden-Sprache brauchen,
dann haben wir eine Übersetzung.

Bitte sagen Sie uns Bescheid.

 

Aber:

Frauen mit Behinderung können
zu allen Wendo-Kursen gehen.

 

Barrieren:

Viele Kurse sind barriere-frei.

Sie können mit dem Rollstuhl kommen.

Aber:
Leider sind nicht alle Kurse barriere-frei.
Bei manchen Räumen sind Treppen.

 

Bei barriere-freien Kursen steht immer dabei:

Dieser Kurs ist barriere-frei.

 

 

 

Was machen wir in
den Kursen für Frauen mit Behinderung?

Die Frauen sollen lernen:

  • was sie tun können,
    wenn sie Gewalt erleben
  • was sie tun können,
    damit Gewalt nicht

 

 

Als Erstes finden wir zusammen heraus:

  • Welche Probleme haben die Frauen?
  • Wo erleben die Frauen Gewalt?

Dann können wir Tipps geben und Lösungen finden,
die genau zu ihnen passen.

Denn wir wissen:

Jeder hat eigene Probleme
und jeder braucht eigene Lösungen.

Zum Beispiel:

Lösungen für Frauen mit Seh-Behinderung
passen vielleicht nicht
für Frauen mit einer anderen Behinderung.

Kurse für Mädchen mit Behinderung

Auch Mädchen mit Behinderung erleben Gewalt,
sogar öfter als Mädchen ohne Behinderung.

 

Viele Leute denken:

Mädchen mit Behinderung können nicht
selbst für sich entscheiden.

Oft bestimmen andere Leute für sie.

 

Es gibt Wendo-Kurse für Mädchen mit Behinderung.Mädchen im Rollstuhl zeigt Stop!

In den Kursen geht es darum:

Die Mädchen können herausfinden:

  • was sie alles selber können,
  • was sie selber wollen,
  • dass sie Dinge selber entscheiden können.

 

Die Mädchen sollen auch lernen:

  • mutig zu sein,
  • selbst-bewusst zu sein,
  • laut zu sagen, was sie wollen.

Damit Gewalt nicht passiert.

 

Es gibt ein Heft über das Thema:

Wendo für Mädchen mit Behinderung

und für Mädchen ohne Behinderung.

Sie können das Heft bei Wendo Marburg bestellen.

Es ist kostenlos.

Bitte schreiben Sie eine E-Mail an:

info@wendo-marburg.de

Kurse für Fachleute

Diese Kurse sind für Fachleute,

  • die in Werkstätten arbeiten
  • oder in der Behinderten-Hilfe.

 

In den Kursen können sie lernen:eine Frau erklärt Zuhörenden etwas

  • dass Frauen mit Behinderung
    manchmal Gewalt erleben,
  • und welche Hilfe die Frauen brauchen.

Dann können sie den Frauen gut helfen.

 

Sie können den Frauen auch erklären:

was sie tun können,

damit Gewalt nicht passiert.

Leitfaden: Nein heißt nein

Wir haben bei einem Projekt mitgemacht

in den Jahren 2020 und 2021.

Das Projekt hieß: Nein heißt nein.

Es ging um:

Gewalt gegen Frauen mit Behinderung.

Und darum:

Was man tun kann,

damit keine Gewalt passiert.

 Titelseite Leitfaden Frauen mit unterschiedlichen Behinderungen - Text Nein heißt Nein - ein Leitfaden für Frauen mit Behinderungen

In dem Projekt haben wir
einen Leitfaden gemacht.

Das ist ein Heft.

In dem Heft haben wir alles aufgeschrieben,

was wichtig ist

über Gewalt gegen Frauen mit Behinderung. 

Den Leitfaden gibt es:

 

Wenn Sie keinen Wendo-Kurs besucht haben,
dann können Sie den Leitfaden lesen.
Sie können viel lernen.

 

Wenn Sie schon einen Wendo-Kurs besucht haben,

dann können Sie auch den Leitfaden lesen.

Beim Lesen denken Sie an den Kurs

und Sie können sich alles besser merken.

 

Sie können den Leitfaden bestellen.

Er ist kostenlos.

Bitte schreiben Sie eine E-Mail an:

info@wendo-marburg.de

Kurse für Frauen

Was machen wir in den Kursen?

 

In den Kursen können Frauen lernen:

  • was sie machen können,
    wenn Gewalt passiert
  • was sie machen können,
    damit Gewalt nicht passiert

 

Was können Frauen machen,
wenn Gewalt passiert?

Dafür lernen die Frauen:

  • wie sie sich wehren können,
  • wie sie laut und deutlich sagen,Frau, die sich mit lauter Stimme wehrt
    dass sie das nicht

 

Was kann eine Frau machen,
damit Gewalt nicht passiert?

Sie muss:

  • mutig sein,
  • stark sein,
  • selbst-bewusst sein.

 

Die Frau muss zeigen,
dass sie mutig ist.
Andere Menschen müssen es sehen.
Wer diese Frau belästigt,

der kriegt Probleme.
So dass Gewalt gar nicht erst passiert.

 

 

Für wen sind die Kurse?

 

Die Kurse sind für alle Frauen ab 16 Jahre.

Auch für ältere Frauen.

Auch für Frauen mit Behinderung.

Aber nicht alle unsere Räume sind barriere-frei.

Bitte sagen Sie uns Bescheid,
wenn Sie keine Treppen steigen können.

 

Die Kurse sind auch für Trans-Frauen.

Das heißt:

Bei der Geburt hat man gesagt:
Es ist ein Junge.

Später hat die Person gemerkt:

Sie ist eine Frau.

 

Wenn Sie wenig Geld haben,
dann müssen Sie weniger bezahlen.

Egal, ob Sie einen Stadt-Pass haben.

Wer wenig Geld hat,

bezahlt 55 Euro.

 

Wenn das zu viel ist,
dann bitte sagen Sie Bescheid.

Wir finden eine Lösung.

Denn wir wollen,
dass auch arme Frauen teilnehmen können.

 

Achtung:

Manchmal sind die Kurse voll.

Manchmal fällt der Kurs aus,
weil zu wenige mitmachen wollen.

 

Bitte melden Sie sich früh an.

Am besten 7 Tage vor Beginn.

Kalenderwoche

Kurse für LINT*A

Was bedeutet LINT*A?

Mit LINT*A sind queere Menschen gemeint:

Queer spricht man so aus: kwir.

 

Queer bedeutet zum Beispiel:

  • Eine Frau liebt eine andere Frau.
  • Eine Person ist keine Frau
    und auch kein
  • Eine Person wird als Mann geboren,
    möchte aber lieber eine Frau sein.

 

Eine queere Person leitet den Kurs.

 

Was machen wir in den Kursen?

 

Queere Menschen erleben oft Gewalt.

Sie werden oft schlecht behandelt.

 

In den Kursen können LINT*A lernen:

  • was sie machen können,
    wenn Gewalt passiert,
  • was sie machen können,
    damit Gewalt nicht

 

Was können LINT*A machen,
wenn Gewalt passiert?

 

Dafür lernen sie:

  • wie sie sich wehren können,
  • wie sie laut und deutlich sagen,
    dass sie das nicht

 

Was können LINT*A machen,

damit Gewalt nicht passiert?

Sie müssen:

  • mutig sein,
  • stark sein,
  • selbst-bewusst sein.

 

Die LINT*A müssen zeigen,
dass sie mutig sind.

Andere Menschen müssen es sehen.

Wer diese Person belästigt,
der kriegt Probleme.

So dass Gewalt gar nicht erst passiert.

 

Für wen sind die Kurse?

Die Kurse sind für alle queeren Menschen
ab 16 Jahre.

Auch für ältere.

Auch für Menschen mit Behinderung.

Aber:

Nicht alle unsere Räume sind barriere-frei.

Bitte sagen Sie uns Bescheid,
wenn Sie keine Treppen steigen können.

 

Wenn Sie wenig Geld haben,
dann müssen Sie weniger bezahlen.

Egal, ob Sie einen Stadt-Pass haben.

Wer wenig Geld hat,

bezahlt 55 Euro.

 

Wenn das zu viel ist,
dann bitte sagen Sie Bescheid.

Wir finden eine Lösung.

Denn wir wollen,
dass auch arme Menschen teilnehmen können.

 

Achtung:

Manchmal sind die Kurse voll.

Manchmal fällt der Kurs aus,
weil zu wenige mitmachen wollen.

 

Bitte melden Sie sich früh an.

Am besten 7 Tage vor Beginn.

Was man zur Anmeldung wissen muss

AGB

AGB ist eine Abkürzung.

AGB steht für Allgemeine Geschäfts-Bedingungen.

Das bedeutet: Regeln.

 

Hier stehen die Regeln von Wendo Marburg.

Wendo Marburg ist ein Verein.

Wenn Sie ein Angebot
von Wendo Marburg nutzen wollen,

dann gelten diese Regeln.

Hier stehen die Regeln in Leichter Sprache.

Gültig sind aber die Regeln in schwerer Sprache.

 

 

 

  1. Diese Regeln gelten für alle Kurse
    und Angebote von Wendo Marburg.

 

  1. Anmelden und Kündigen

Wenn Sie sich zu einem Kurs anmelden wollen

oder wenn Sie sich abmelden wollen,
dann können Sie:

  • uns besuchen und mit uns reden,
  • anrufen,
  • einen Brief schicken,
  • eine E-Mail schicken,
  • eine Nachricht über unsere Webseite schicken.

 

  1. Bestätigung

Wenn Sie sich angemeldet haben,

dann bekommen Sie eine Bestätigung von uns.

Darin steht:
Die Anmeldung war erfolgreich.

 

Wenn Sie nach 2 Wochen noch keine Bestätigung
bekommen haben,

dann war die Anmeldung trotzdem erfolgreich.

 

  1. Gibt es freie Plätze?

Wenn Sie sich angemeldet haben,

prüfen wir,

ob es genügend freie Plätze gibt.

Wer sich als Erstes anmeldet,

  • wird als Erstes geprüft
  • und bekommt als Erstes einen Platz.

Wer sich später anmeldet,

bekommt vielleicht keinen Platz mehr.

Wenn es keine freien Plätze mehr gibt,

dann schicken wir Ihnen eine Absage.

 

  1. Absage der Kurse

Manchmal müssen wir einen Kurs absagen,
manchmal erst kurz vor Beginn.

Zum Beispiel:

  • wenn zu wenige Leute angemeldet sind,
  • wenn die Kurs-Leiterin krank ist,
  • aus anderen Gründen.

 

Wenn zu wenige Leute angemeldet sind,
dann kann der Kurs trotzdem stattfinden.

Aber dann kostet der Kurs mehr.
Oder der Kurs ist kürzer.

 

Wenn ein Kurs ausfällt,
dann bekommen Sie ihr Geld zurück.

Wir müssen keinen Ersatz anbieten.

Sie können sich zu einem späteren Kurs anmelden.

 

  1. Anzahlung

Anzahlung bedeutet:
Erst muss nur ein Teil des Geldes bezahlt werden.
Den Rest können Sie später bezahlen.
Die Anzahlung sind 50 Euro.

 

50 Euro müssen bezahlt werden
eine Woche nach der Anmelde-Bestätigung.

Bitte überweisen Sie das Geld auf dieses Konto:

IBAN: DE51 5335 0000 1018 0607 08

Sparkasse Marburg-Biedenkopf.

 

  1. Ermäßigung

Wenn Sie wenig Geld haben,
dann müssen Sie weniger Geld bezahlen.

Der ermäßigte Preis ist:

  • für Frauen und Mädchen: 55 Euro.
  • für Mütter und Töchter zusammen: 75 Euro.

 

  1. Kündigung

Wenn Sie für einen Kurs angemeldet sind,
und Sie können doch nicht teilnehmen,
dann können Sie kündigen.

Dann müssen Sie 15 Euro bezahlen.

 

Aber:

Mehr als 2 Wochen vor dem Kurs
bekommen Sie Ihr ganzes Geld zurück.

 

Mehr als eine Woche vor dem Kurs
bekommen Sie die Hälfte des Geldes zurück.

 

Weniger als eine Woche vor dem Kurs
bekommen sie kein Geld zurück.

 

Wie können Sie kündigen?

Sie müssen beim Verein kündigen.
Sie können nicht bei der Kurs-Leiterin kündigen.

 

So können Sie sich abmelden:

Sie können:

  • uns besuchen und mit uns reden,
  • anrufen,
  • einen Brief schicken,
  • eine E-Mail schicken,
  • eine Nachricht über unsere Webseite schicken.

 

  1. Kein Geld zurück

Wenn Sie zu einem Kurs angemeldet sind,
aber Sie gehen nicht oder nur selten hin,
dann bekommen Sie kein Geld zurück.

 

  1. Zusammen-Arbeit

Der Verein Wendo Marburg arbeitet
manchmal mit anderen zusammen.

Zum Beispiel:

  • mit anderen Vereinen
  • oder mit Firmen
  • und so weiter.

Dann gelten vielleicht andere Regeln.

 

  1. Mitglied im Verein

Sie können Mitglied
im Verein Wendo Marburg werden.

 

Wenn Sie Mitglied sind,
dann müssen Sie:

  • einmal 15 Euro bezahlen
  • und jeden Monat einen Beitrag bezahlen.

Der Monats-Beitrag ist:

  • 15 Euro, wenn Sie wenig Geld haben,
  • 20 Euro, wenn Sie genug Geld haben.

 

Wenn Sie kein Mitglied mehr sein wollen,
dann können Sie kündigen.

Dafür müssen Sie uns schreiben:

  • eine E-Mail,
  • einen Brief
  • oder eine Nachricht über unsere Webseite.

Die Mitgliedschaft endet dann am Ende des Monats.

 

  1. Kampf-Training

Mitglieder des Vereins können jede Woche
zum Kampf-Training kommen.

 

Bei manchen Angeboten des Vereins müssen
die Mitglieder weniger bezahlen
oder gar nichts
:

Zum Beispiel beim Kampf-Wochen-Ende.

 

  1. Versicherung

Wenn Sie an einem Wendo-Kurs teilnehmen,
dann sind Sie versichert.

Das heißt:

  • Wenn Sie sich beim Kurs verletzen,
    dann bekommen Sie Hilfe.

 

Wenn Ihnen etwas verloren geht,
oder wenn etwas kaputt geht,
dann bekommen Sie keinen Ersatz. Der Verein Wendo Marburg trägt dafür nicht
die Verantwortung.