Ob mit oder ohne Behinderungen, alle Frauen und Mädchen sind bei uns willkommen.

Unser Ansatz ist: Zu lernen sich gegen Grenzverletzungen und Gewalt zu wehren, ist für alle Frauen und Mädchen mit und ohne Behinderungen möglich!

Wendokurse gibt es inklusiv und spezifisch für unterschiedliche Zielgruppen (Frauen mit kognitiven Einschränkungen/Lernschwierigkeiten, Frauen mit psychischen Erkrankungen, Frauen mit chronischen Erkrankungen/Behinderungen, blinde Frauen und Frauen mit Sehbehinderungen, taube/gehörlose Frauen oder Frauen mit Hörbehinderungen, Frauen mit körperlichen Behinderungen, Frauen mit körperlichen Einschränkungen, Frauen mit mehrfachen Behinderungen u.a.)



Wendo bei Ihnen vor Ort!

In Kursen für spezifische Zielgruppen erleichtern ähnliche Lebensrealitäten den Teilnehmerinnen Grenzverletzungen wahrzunehmen, anzusprechen und den Mut zu fassen sich zu wehren.

Das Gefühl allein zu sein, kann so durchbrochen werden, Solidarität und Unterstützung werden gestärkt.

offenes Angebot

Teilnehmerinnen mit Behinderungen (Sinnesbeeinträchtigungen, kognitiven Einschränkungen und/ oder Körperbehinderungen) sind in allen unseren Wendokursen willkommen.

Wir bemühen uns stetig um barriereärmere Räume in Marburg, da leider nicht alle Räume berollbar sind. Kurse in berollbaren Räumen sind entsprechend gekennzeichnet.

Für Teilnehmerinnen, die in Deutscher Gebärdensprache kommunizieren, organisieren wir DGS-Dolmetscherinnen.

Wenden Sie sich an uns!

EU-Projekt No means No

Im zweiten Projektjahr 2021 des EU-Projektes "No means No - preventing violence against women with disabilities" finden zusätzliche Selbstbehauptungs- und Gewaltpräventionskurse für Frauen mit Behinderungen statt.

Gerne können Sie sich an uns wenden, wenn Sie ein solches Angebot in Ihrer Institution, Einrichtung oder Wohneinrichtung durchführen wollen.

Am 6.11.2021 10:00 bis 16:00 Uhr findet ein Wendokurs speziell für Frauen mit Behinderungen statt.

Ausschreibung Wendoworkshop für Frauen mit Behinderungen (barrierefreies pdf)
Weitere Informationen zum offenen Angebot
Weitere Informationen zu dem EU-Projekt

und außerdem

Fortbildungen/Schulungen für pädagogisches Fachpersonal in Werkstätten und Einrichtungen der Behindertenhilfe.

Damit Frauen mit kognitiven Einschränkungen/Lernschwierigkeiten bei Gewalt kompetente Ansprechpartner:innen haben!

 

Frauen mit Behinderungen

Frauen mit Behinderung erfahren sowohl körperliche als auch psychische und sexualisierte Gewalt doppelt so häufig wie Frauen ohne Behinderungen. (Studie BMSFSJ/Schröttle 2012)

Wendo-Kurse ermutigen Frauen dabei, ihre Grenzen wahrzunehmen und zu verteidigen. Im Kursgeschehen werden die jeweiligen Einschränkungen beachtet und den Teilnehmerinnen eigene Möglichkeiten zur körpersprachlichen, verbalen sowie körperlichen Abwehr von Übergriffen vermittelt. So kann auch Unsicherheitsgefühlen im Alltag entgegengewirkt werden.
Wir informieren auch über barrierearme Unterstützungs- und Hilfsangebote.

 

Mädchen mit Behinderungen

Überdurchschnittlich häufig sind auch Mädchen mit Behinderungen von Gewalt betroffen. Die Möglichkeit zur Selbstbestimmung wird ihnen oftmals abgesprochen.
In unseren Kursen ermutigen wir Mädchen, ihre eigenen Fähigkeiten zu entdecken und selbstsicher und bestimmt aufzutreten.

Weitere Informationen: „Wendo für Mädchen mit und ohne Behinderung“ (pdf)
Diese Broschüre schicken wir Ihnen auf Wunsch gerne kostenfrei zu.