Was ist Wendo?

Wendo ist Selbst-Behauptung und Selbst-Verteidigung.

Selbst-Behauptung heißt:

Sich durchsetzen.

Selbst-Verteidigung heißt:

Sich selbst schützen.

Jede Frau und jedes Mädchen kann Wendo machen.

Egal, wie alt sie ist.

Egal, ob sie eine Behinderung hat.

Oder keine Behinderung hat.

Egal, wo sie herkommt.

 

 

Wendo ist ein Phantasie-Wort.

Es ist aus einem Satz zusammen-gesetzt.

Der Satz heißt: Women do it.

Das ist englisch.

Das spricht man: Wimmen du it.

Der Satz heißt auf deutsch:

Frauen tun es.

Oder auch Frauen werden aktiv und wehren sich.

 

Mädchen und Frauen werden oft nicht ernst genommen.

Ihre Grenzen werden überschritten.

Häufig erleben Frauen und Mädchen Gewalt.

Gewalt kann sehr unterschiedlich sein.

 

Gewalt ist zum Beispiel:

Wenn man beschimpft wird.

Wenn man angeschrien wird.

Wenn man angefasst wird ohne das zu wollen.

Wenn man geschlagen wird.

Das alles sind Beispiele für Gewalt.

 

Ein schreit eine Frau an. Die Frau hat Angst.

In einem Wendo-Kurs wird Frauen und Mädchen gezeigt,

wie man sich gegen Gewalt wehren kann.

Frauen und Mädchen lernen Nein zu sagen.

In einem Wendo-Kurs können Frauen und Mädchen üben,

sich besser durchzusetzen.

Sie lernen, wie man sich Hilfe holen kann.

 

Eine Frau sitzt im Rollstuhl und hält ihre Hand nach vorne und sagt Stop.

Ein Wendo-Kurs findet mit einer Gruppe statt.

Der Wendo-Kurs wird von einer Wendo-Trainerin gemacht.

Es werden viele verschiedene Übungen gemacht.

Durch Wendo fühlen sich Frauen und Mädchen

stark und mutig.

Frauen und Mädchen erleben, dass sie nicht alleine sind.

Frauen und Mädchen bekommen

mehr Selbst-Vertrauen.